Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Bei Kopfschmerzen, die an der oberen Schädeldecke zu spüren sind, handelt es sich meist um Spannungskopfschmerzen. Sie haben ihren Ursprung oft im Nacken und steigen dann über den Hinterkopf über die Schädeldecke bis an die Stirn. Aber auch der Bereich der Augen oder die Schläfen können mit betroffen sein. Die Patienten haben oft das Gefühl als hätten sie etwas zu enges auf dem Kopf, das dauernd drückt. Manche beschreiben das Gefühl auch, wie einen Schraubstock, in den ihr Kopf gepresst wird.

Bei dieser Kopfschmerzart spielt das vegetative Nervensystem eine Rolle, was sich auch in den zusätzlichen Symptomen zeigt. Denn oft begleiten Ohrgeräusche, Schwindel, Übelkeit, Müdigkeit oder Störungen der Konzentrationsfähigkeit die Kopfschmerzen an der Schädeldecke.


Die Ursache von Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke liegt oft in einem Unfall oder einem Sturz

Schmerzen an der Schädeldecke lassen sich auf verschiedene Ursachen zurückführen. Oft liegt die Ursache im Nacken. Deshalb spricht man bei diesen Kopfschmerzarten auch von zervikogenem Kopfschmerz. Die Ursache ist meist eine Funktionsstörung der oberen Halswirbelsäule, des Atlas und der Schädelbasis. Diese Funktionsstörung kann auf ein Schleudertrauma, einen Sturz oder einen anderen Unfall zurückzuführen sein. Manchmal steckt aber auch eine permanent falsche Haltung, eine Dysbalance oder Überlastung hinter den Problemen.


Permanent angespannte Nackenmuskulatur

Insgesamt führt das zu einer permanent angespannten Nackenmuskulatur. Vor allem die kurze Muskulatur zwischen Halswirbelsäule und Hinterkopf spielt hier eine Rolle. Entweder ruft diese Muskulatur Schmerzen hervor oder die muskulären Ansätze bringen die Schmerzen hervor. Auch eine blockierte Halswirbelsäule kann Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke verursachen. Auf Dauer können diese permanenten Schmerzreize die Sensitivität der Schmerzzentren im Gehirn erhöhen. Durch Kernspintomografie weiß man, dass bei Patienten mit Spannungskopfschmerzen die Zentren im Gehirn, die den Schmerz verarbeiten anders aussehen, als bei Patienten ohne Spannungskopfschmerzen. Frauen leiden häufiger als Männer unter chronischen Spannungskopfschmerzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Schmerzen erst gar nicht chronisch werden. Denn neben der Beeinträchtigung der Lebensqualität, kann dies in vielen Fällen zu depressiven Verstimmungen, Schlafstörungen oder Angststörungen führen.


Die Diagnose bei Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke

Wie bei jeder Art von Kopfschmerzen gilt es auch bei Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke die Ursache herauszufinden. Ein Arzt wird die Halswirbelsäule und den Nacken untersuchen, um festzustellen, ob es Blockierungen und Verspannungen gibt.


Die Therapie von Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke

Die Therapie der Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke richtet sich nach ihrer Ursache. Im Akutfall können die gängigen Schmerzmittel oder auch Muskelrelaxantien helfen und für eine Linderung sorgen. Sie bekämpfen aber meist nicht die Ursache. Bei chronischen Beschwerden kommen zusätzlich niedrig dosierte trizyklischen Antidepressiva zum Einsatz.

Liegen die Ursachen in Blockaden im Bereich der Halswirbelsäule ist eine Überweisung zum Physiotherapeuten sinnvoll. Physiotherapeuten können mit Manueller Therapie und Massagen das Problem oft lösen. Wichtig ist, dass Patienten auch selbst am Haltungsmanagement arbeiten und wenn nötig den Bereich im Nacken kräftigen und trainieren.

Da Nackenverspannungen neben Unfällen oder Stürzen auch oft durch Stress und Überlastung ausgelöst werden, ist hier der zweite Ansatzpunkt. Patienten sollten lernen ihren Stress zu reduzieren. Dazu gehören Ausdauersport, viel Bewegung an der frischen Luft und das Erlernen von Entspannungstechniken.

Wenn die Schmerzen bereits chronisch geworden sind, ist auch eine Psychotherapie ratsam, um den Umgang mit den Schmerzen zu verbessern.


Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke in Kürze

  • Bei Kopfschmerzen an der oberen Schädeldecke handelt es sich oft um Spannungskopfschmerz

  • Die Schmerzen stehen nicht selten in Zusammenhang mit einem Unfall, Schleudertrauma oder Sturz

  • Meist ist die Nackenmuskulatur verspannt und löst die Beschwerden aus

  • Verspannte Muskulatur wirkt sich auf Dauer auf das Schmerzzentrum im Gehirn aus

  • In der Therapie müssen Blockaden und Verspannungen gelöst werden

  • Es gilt eine Chronifizierung zu verhindern

Weitere Blogbeiträge:

Kopfschmerzen Lösung Sidebar

© 2021