Kopfschmerzen an den Schläfen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Unter den rund 200 Kopfschmerzarten, die die Medizin kennt, befindet sich auch der Schläfenkopfschmerz. Dieser Schmerz äußert sich auf ganz unterschiedliche Weise und kann Pochen, Stechen, Ziehen oder Klopfen. Zudem kann der Schmerz einseitig sein, er kann aber auch beide Seiten parallel befallen und er kann sich von einer auf die andere Seite ziehen. In jedem Fall kann er das Leben der Betroffenen beeinflussen und die Lebensqualität einschränken. Doch was steckt hinter den Schmerzen in diesem Bereich? Welche Ursachen und welche Erkrankungen stecken dahinter? Der nachfolgende Beitrag klärt auf und geht auch auf eine mögliche Behandlung ein.


Die Ursachen für Kopfschmerzen an den Schläfen sind vielfältig

  1. Spannungskopfschmerzen
    Schläfenkopfschmerzen können in vielen Fällen zu den Spannungskopfschmerzen gezählt werden. Hier liegt meist eine Überlastung in Form von Bewegungsmangel, zuviel Bildschirmarbeit in Kombination mit Stress und Termindruck vor. Die meisten Büroangestellten kennen diese Symptomatik. Wer viel am Laptop sitzt, belastet seinen Nacken, seinen Rücken und seine Augen auf Dauer einseitig. Dies führt dann gerne zu Kopfschmerz, der an den Schläfen auftritt.

  2. Probleme mit den Augen
    Manche Menschen benötigen eigentlich eine Brille, wissen es aber nicht oder scheuen sich vor dem Gang zum Optiker oder Augenarzt. Das Resultat sind oft Schmerzen an den Schläfen. Denn wenn Deine Augen zu schlecht sind, siehst du nicht mehr gut, begibst dich oft in eine schlechte Haltung und bekommst Kopfschmerzen.

  3. Migräne
    Bei vielen Migräne-Patienten äußern sich die Kopfschmerzen an einer der Schläfen. Die Schmerzen machen das Leben der Patienten oft unerträglich und lassen sich nur mit Medikamenten und viel Ruhe behandeln.

  4. Cluster-Kopfschmerzen
    Nicht nur bei Migräne, auch bei Cluster-Kopfschmerzen kommen die seitlichen Schläfenkopfschmerzen vor. Charakteristisch ist, dass der Schmerz an den Augen beginnt und nach außen Richtung Schläfen ausstrahlt. Begleitsymptome sind tränende Augen, eine laufende Nasse und geschwollene Nasenschleimhäute.

  5. Trigeminusneuralgie
    Wenn du vor allem an einseitigen Schläfenkopfschmerzen leidest, könnte das auf eine Trigeminusneuralgie hinweisen. Gerade wenn die Schmerzen immer wieder kehren und einen stechenden Charakter haben, deutet einiges auf dieses Krankheitsbild hin.

  6. Rheuma
    Bei Rheuma handelt es sich um eine chronische Entzündung. Diese Entzündung kann auch die Blutgefäße an der rechten Schläfe betreffen. Wenn dieser Verdacht vorliegt, sollte schnellstmöglich eine Abklärung beim Arzt stattfinden, denn ein Schlaganfall oder eine Erblindung können die Folge sein.

  7. Kiefer & Zähne
    Wie bei anderen Kopfschmerzvarianten kann auch der Kopfschmerz im Schläfenbereich durch Probleme im Bereich des Kiefers und der Zähne ausgelöst werden. Nächtliches Zähneknirschen oder Entzündungen in der Kieferhöhle können zum Beispiel die Ursachen sein und müssen zahnärztlich abgeklärt werden.

  8. Erkältung
    Eine fiese Erkältung kündigt sich oft mit Schmerzen an den Schläfen oder an der Stirn an. Denn hier legen die Nebenhöhlen, die nicht selten bei Erkältungen entzündet sind.

  9. Bluthochdruck
    Bluthochdruck ist eine Erkrankung, die den meisten Menschen im frühen Stadium nicht auffällt und deswegen auch keine Probleme macht. Langfristig können sich allerdings schwere Folgeschäden bis hin zum Herzinfarkt ergeben. Wer immer wieder Schmerzen an den Schläfen bzw. ein pochendes Gefühl an den Schläfen wahrnimmt, sollte seinen Blutdruck überprüfen lassen und gegebenenfalls mit Medikamenten einstellen lassen.


Was kannst du gegen Kopfschmerzen an den Schläfen tun?

Die Behandlung der Schläfenkopfschmerzen richtet sich ganz nach deren Ursachen. Bei Verspannungen und Stress hilft Entspannung in verschiedenen Formen.

Wer den Schmerz im Akutfall nicht aushält, kann zu Schmerzmitteln greifen. Das sollte aber die Ausnahme bleiben. Bewährt haben sich bei Kopfschmerzen viele alternative Methoden. Diese reichen von Kompressen über ätherische Öle bis hin zu Tees oder Akupressur. Wenn die Schmerzen am Arbeitsplatz auftreten, reicht oft schon eine Pause an der frischen Luft mit etwas Bewegung und die Schmerzen verschwinden. Wie der Artikel gezeigt hat, sind manchmal aber auch der Gang zum Zahnarzt oder zum Augenarzt sinnvoll, um die Schmerzen im Bereich der Schläfen zu beseitigen.


Kopfschmerzen an den Schläfen in Kürze

  • Die Ursachen von Schläfenkopfschmerzen reichen von Verspannungen, über schlechte Augen bis hin zu Rheuma oder Bluthochdruck

  • Schläfenkopfschmerz sollte immer ernst genommen werden. Bei Begleiterscheinungen vereinbare bitte einen Termin beim Arzt

  • Im Akutfall können Schmerzmittel schnell Linderung verschaffen.

  • Auf Dauer sollte aber eine andere Strategie mit mehr Bewegung und Entspannung und weniger Stress gewählt werden

Weitere Blogbeiträge:

Kopfschmerzen Lösung Sidebar

© 2021